Wirkungstraining

Die grösste Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit.

— Mark Twain

Verbal, nonverbal oder paraverbal?

Kommunikation ist mehr als nur miteinander sprechen. Paul Watzlawik hat es sehr gut auf den Punkt gebracht: Man kann nicht nicht kommunizieren.

Neben der verbalen, kann noch zwischen nonverbaler und paraverbaler Kommunikation unterschieden werden. Von nonverbaler Kommunikation spricht man, wenn es um die Körpersprache, Gestik, den Augenkontakt, die Mimik, Kleidung, Gerüche und Berührungen geht. Paraverbal meint dagegen die Art und Weise wie gesprochen wird, also zum Beispiel der Tonfall, die Stimmlage, die Artikulation, das Sprechtempo, die Sprachmelodie oder die Lautstärke.

Wie kraftvoll nonverbale Kommunikation sein kann: ein einziger Blick kann Bände sprechen, selbst kleine Gesten wie ein Lächeln, ein Kopfneigen, eine sanfte Berührung zur rechten Zeit können eine enorme Wirkung haben, manchmal sogar eine heilsame.

Nonverbale Kommunikation macht rund 60 bis 65 % der gesamten, zwischenmenschlichen Kommunikation aus.

In folgenden Bereichen trainieren wir:

  • Aufbau einer sicheren und stabilen Stimme
  • Mit Emotionen sprechen, motivieren und begeistern
  • Die eigene Körpersprache kennenlernen
  • Entwicklung einer authentischen und individuellen Körpersprache
  • Die Körpersprache der Anwesenden deuten lernen
  • Entwicklung einer lebendigen Sprechmelodie
  • Sprechgewohnheiten kennenlernen und verändern
  • Die Aufmerksamkeit der Zuhörer steigern
  • Kompetentes, wirkungsvolles und überzeugendes Auftreten & Präsentieren
  • Abbau von Nervosität und Ängsten und Lampenfieber

Was wir sind, sind wir durch unseren Körper. Der Körper ist der Handschuh der Seele, seine Sprache das Wort des Herzens. (Samy Molcho)

Noch Fragen zum Angebot? Bitte melden Sie sich!